Logo Diogenes Verlag
News
René Burri

René Burri  |  Mouvement  |  Hardcover Leinen, ca. 256 Seiten | ca. € (D) 58.00 / sFr 77.00* / € (A) 59.70

René Burri verstorben

9.4.1933 – 20.10.2014

»Mit einer Kamera kann man das Leben für einen Moment festhalten.« René Burri

Der Schweizer Fotograf René Burri, geboren am 9.4.1933 in Zürich, ist am Montag, 20.10.2014, nach schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren in Zürich gestorben.

Das Werk von René Burri erscheint in Zukunft im Diogenes Verlag. Für Produktion und internationale Lizenzausgaben besteht eine Kooperation mit dem Verlagshaus Steidl in Göttingen.

Den Auftakt für eine exklusive Edition von Burris Lebenswerk bei Diogenes und Steidl bildet Mouvement. Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung von René Burri im Maison Européenne de la Photographie in Paris (September/Oktober 2014) erscheint im Dezember 2014.

In Vorbereitung:
Monographie: Großformatiger Bildband über René Burris Gesamtwerk als Fotograf in hochwertiger Ausstattung. Ein Querschnitt über seine berühmtesten Porträts, politischen Fotografien, Schwarzweiß- und Farbfotografien, Landschafts- und Architekturporträts sowie viele weithin unbekannte Bilder.

Die Berliner: Anlässlich einer geplanten Ausstellung 2013 in Berlin stellte René Burri eine Auswahl seiner weltberühmten Fotografien aus dem Band Die Deutschen zusammen, mit dem er 1960 unter großem Beifall an die Öffentlichkeit trat. Als Schweizer gelang es ihm, sowohl in der DDR als auch in Westdeutschland zu fotografieren, sodass sein Werk beiden Seiten des geteilten Deutschlands gerecht wurde. Sein Blick beleuchtet vor allem das Alltagsleben in Berlin vor und nach dem Mauerbau.

René Burri war einer der bedeutendsten Fotojournalisten des 20. Jahrhunderts, seine Fotoreportagen erschienen in allen großen Magazinen der Welt: Life, Look, Stern, Geo, Paris Match. Burri studierte Fotografie an der Zürcher Hochschule der Künste. Neben seiner internationalen Tätigkeit als Bildjournalist war er auch Dokumentarfilmer, Kameraassistent und prägte seit 1959 entscheidend die weltberühmte Agentur Magnum Photos. Berühmt wurde er u. a. mit der Aufnahme des Zigarre rauchenden Che Guevara sowie mit der Bildreportage Die Deutschen. 2011 wurde René Burri mit dem ›Swiss Press Photo Time Achievement Award‹ und 2013 mit dem ›Leica Hall of Fame Award‹ für sein Lebenswerk ausgezeichnet. René Burri lebte mit seiner Frau in Zürich und Paris.

2013 wurde die Stiftung René Burri gegründet, zur Sammlung, Konservierung und Würdigung seines Werks. Die Stiftung ist im Musée de l'Elysée Lausanne untergebracht, für 20 Jahre als verlängerbare Dauerleihgabe.

Lesezeichen / Weitersagenschliessen